Sechs Wochen Sommerferien - und das in Pandemiezeiten - sind eine lange Zeit, besonders für Kinder mit Migrationshintergrund. Oft haben die Eltern kaum Geld, noch Ideen, was sie mit ihren Kindern, noch dazu Teenagerkinder, unternehmen könnten. Der Jugendmigrationsdienst Zwickau führt deshalb schon seit Jahren Ferienaktionen durch, so auch in diesem Jahr.

In der ersten Ferienwoche gingen einige Mädchen gemeinsam mit unserer Honorarkraft, Frau Bielau, in den Film „Space Jam“. Er war genau nach dem Geschmack der Jugendlichen, denn dieser Film verband computeranimierte Figuren mit realen Schauspielern zu einen echt zeitgemäßen Thema, nämlich: Jeder hat seine Stärken und Schwächen und jeder sollte immer tolerant sein. Das Thema bot genügend Gesprächsstoff nach dem Film zu eigenen Stärken bzw. Schwächen sowie zur eigenen Toleranz in verschiedenen Lebenssituationen. Es war ein echt tolles Erlebnis.

In der letzten Ferienwoche gingen die Jugendlichen zum Bowling. Sieben Mädchen und ein Junge beteiligten sich. Bei Pommes und Cola wurde zwei Stunden lang um den Sieg gekämpft. Einige waren schon öfters bowlen, andere noch nie. Aber alle hatten Spaß.

Am Ende waren alle sehr dankbar für zwei wunderbare Feriennachmittage.

 

 

 

Jugendmigrationsdienst Zwickau

September 2021

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.