Quartiersbüro Stützengrün

Kontakt
Siedlung 6 • 08328 Stützengrün OT Hundshübel
Tel.: 037462 175067

Öffnungszeiten Quartiersbüro:
Jeden Dienstag von 9:00 - 12:00 Uhr und nach Vereinbarung - Beratung bei allen Fragen rund ums Älter werden

Kerstin Klöppel
Tel.: 015170798991
Mail
Franziska Hänel
Tel.: 01739813077
Mail
Image

Angebote

Hutzntreffs

monatliche Seniorenrunden, für alle Interessierten offen, mit Fahrmöglichkeit

  • Stützengrün, Gemeindeamt – jeden zweiten Dienstag im Monat ab 14:00 Uhr
  • Lichtenau, Waldhummel – jeden dritten Dienstag im Monat ab 14:00 Uhr
  • Hundshübel, Quartiersbüro – jeden letzten Donnerstag im Monat ab 14:00 Uhr

Fensterstockgespräche/Haustürbegegnungen

  • Übernahme von Botengängen, Einkäufen, Rezepte holen etc.
  • Auf Wunsch kommen wir zu einem Gespräch am Fensterstock/ an der Haustür vorbei…

Ehrenamtliche Hilfe/Unterstützung im Alltag

  • Vermittlung von ehrenamtlichen Helfern
  • Koordination von ehrenamtlichen Hilfen

Schwarzes Brett – im Vorraum der Sparkasse in Stützengrün

  • mit den Optionen „Ich biete“; „Ich suche“ und „Veranstaltungen“

Quartiersarbeit in Stützengrün 

Seit 1.10.2017 gibt es in der Gemeinde Stützengrün eine vom DHW geförderte Quartiersarbeit. Die Gemeinde Stützengrün liegt im sächsischen Erzgebirgskreis an der Grenze zum Vogtlandkreis und besteht aus den Ortsteilen Stützengrün, Hundshübel und Lichtenau. Stützengrün liegt auf einer hügeligen Hochfläche zwischen 580 und 680 m über dem Meeresspiegel. Die höchste Erhebung bildet der Kuhberg mit 795 m ü.d.M. Der Ort Stützengrün besteht aus den Teilorten Ober- und Unterstützengrün, welche 1950 zur gemeinsamen Gemeinde Stützengrün zusammengelegt wurden. Das Ortsbild der Gemeinde (incl. Ortsteile) ist durch Berge und Täler geprägt. Die Verbindungen zwischen Nieder- und Oberdorf Hundshübel, sowie zwischen Unter- und Oberstützengrün sind jeweils lange Berge. Die Gemeinde ist umrahmt von einer idyllischen Landschaft. Im Sommer bieten Wanderungen durch die Wälder einen tollen Ausblick auf die Talsperre. Im Winter kann dies bei Langlauftouren bzw. Skiabfahrten genossen werden.

Das Erzgebirge wird bekanntlich auch als Weihnachtsland bezeichnet. Nicht nur in der Weihnachtszeit ist Stützengrün sehr durch die Tradition geprägt. Zu Weihnachten bestimmen Lichterbögen, Räuchermänner, Bergmänner das Ortsbild. Weiterhin zählt Stützengrün zu dem Bürstenwinkel des Erzgebirges. Die Bürstenproduktion ist seit 1925 in Stützengrün beheimatet. Damals entstand die erste große Fabrik, die auch heute noch Bestand hat.

Als Zielgruppe der Quartiersentwicklung im Bereich der Altenhilfe sehen wir in erster Linie die Personen ab dem 60. Lebensjahr. Da Quartiersentwicklung jedoch alle Generationen betrifft, werden auch Wünsche und Bedarfe von Einwohnern außerhalb der Zielgruppe aufgenommen und umgesetzt. Das große Ziel der Quartiersentwicklung ist es, einen altengerechten Lebensraum zu entwickeln, wo es den älteren Menschen ermöglicht wird, so lange wie möglich im gewohnten Umfeld leben zu können. Aufgrund des ländlichen Raumes ergeben sich mehrere Herausforderungen, denen im Rahmen der Quartiersentwicklung begegnet werden soll.

Unser Aufgabengebiet umfasst folgende Aspekte:

  1. Organisation von Veranstaltungen nach den Wünschen und Bedarfen der Bürger

Folgende Veranstaltungen fanden im Jahr 2019 statt:

  • 04.2019 17:00 Uhr Vorsorgevollmacht, ehrenamtliche Betreuung, Patientenverfügung im Bürgerhaus in Stützengrün
    Unter den Besuchern waren auch pflegende Angehörige, ehrenamtlich Engagierte und ältere noch selbstständig lebende Personen dabei.  In den Gesprächen wuchs das Verständnis für die jeweils andere Sichtweise und Situation. Es entstanden neue Kontakte und soziale Beziehungen.
  • 04.2019 17:00 Uhr Demenz – anders, wertvoll, mittendrin
    Es fand ein generationenverbindender Austausch statt zwischen pflegenden Angehörigen, ehrenamtliche Tätigen und älteren Menschen, welcher das Verständnis für das Krankheitsbild sehr fördert.
  • 05.2019 17:00 Uhr Sanitätshaus zum Thema Hilfsmittel    
               
  • 09.2019 16:00 – 20:00 Uhr Veranstaltung zur Woche der Demenz unter dem Motto „Musik verbindet“ in Hundshübel im Pfarrhof   Bei Musik der 60iger Jahre mit Essen und Trinken entstand ein guter Austausch, das Alter der TN war zwischen 2 – 90 Jahren – Folgeveranstaltungen sind geplant. Es nahmen Personen aus allen Zielgruppen teil, was das generationenverbindende Verständnis stark fördert. Die Veranstaltung zeigte, dass das Miteinander von Kindern, Erwachsenen, Menschen mit einer Demenzerkrankung, älteren selbstständig lebenden Menschen funktionieren kann und war ein sehr schönes Beispiel für gelingende Partizipation. Es gab Bastelmöglichkeiten für die Kinder, einen Erinnerungstisch für die älteren (pflegebedürftigen)
    Menschen und einfach die Möglichkeit sich bei Essen und Trinken auszutauschen/kennenzulernen. Der „normale“ Umgang und das Erkennen, dass auch Menschen mit einer Demenzerkrankung einfach „normale“ Menschen sind nimmt die Berührungsängste gegenüber der Krankheit und der erkrankten Personen. Es fiel kaum auf, dass z.B. eine Frau mit einer frontotemporalen Demenz mit unter den Besuchern war. Die Veranstaltung war ein wunderbarer Beginn eines offenen Austausches zwischen allen Einwohnern, egal ob eine Beeinträchtigung vorliegt oder nicht. Viele der Besucher wünschten sich eine Fortsetzung im nächsten Jahr.
  • 11.2019 10:00 Uhr Erste Hilfe für Senioren im Ortsteil Lichtenau in den Räumen der FFW  mit gemeinsamen Mittagessen       
    Eine gute Rückmeldung und im Nachhinein viele Menschen, die noch Interesse an der Teilnahme hatten. Wiederholungsveranstaltungen gewünscht und geplant. Das Miteinander zwischen Erwachsenen, älteren Menschen und Menschen mit Pflegebedarf war sehr angenehm und es entstand daraus ein Verständnis für den anderen und eine ganz praktische Hilfe für den anderen.
  • 11.2019 14:00 Uhr Überweisung per Telefon? – Ja, das geht.   
    Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Erzgebirgssparkasse mit Kaffee und Kuchen im Gasthaus Stollmühle in Stützengrün. Die Idee stammte von Bürgern. Die Filiale der Sparkasse wurde im Ort geschlossen und die älteren Menschen wussten nicht, wie sie weiterhin ihre Bankgeschäfte erledigen können. Eine sehr gute Resonanz, es gibt bereits eine zweite geplante Veranstaltung dazu und eine separate Veranstaltung zum Online Banking.
  1. Koordination und Vermittlung bei Fragen rund um das gesunde Älterwerden in unseren Ortsteilen

  2. Beratung und Begleitung

  3. Koordination von ehrenamtlichen Unterstützern, Aufbau eines Ehrenamtsnetzwerkes

  4. Aufbau und Begleitung von Seniorenrunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.