Psychosoziale Ambulanz

Ambulant betreutes Wohnen für chronisch psychisch Kranke

Ambulant betreutes Wohnen für chronisch psychisch Kranke

Einrichtungsleiterin: Frau Katrin Mitte

Straße der Einheit 57 • 08340 Schwarzenberg

Tel.: 03774 61018 • Fax: 03774 61018

Kontakt

Was ist ambulant betreutes Wohnen?

Ambulant betreutes Wohnen ist eine vom Heim unabhängige offene Wohnform. Die Bewohner bestimmen mit Hilfe einer Betreuung (Assistenz) ihren Tagesablauf selbst und können ihr Privatleben individuell gestalten. Eine ständige Anwesenheit des Betreuungspersonals ist nicht erforderlich. Je nach Bedarf sind 1 bis 2 Betreuungsstunden pro Woche möglich (Schlüssel 1:12)

Auswahlkriterien für das zu betreuende Klientel

Der kommunale Sozialverband Sachsen (KSV) gibt finanzielle Unterstützung für die Betreuung chronisch psychisch kranker erwachsener Menschen gemäß §53 SGB XII, welche keine vollstationäre Hilfe oder Heimunterbringung (mehr) bedürfen, bzw. einer solchen vorgebeugt werden kann.
Folgende Kriterien müssen erfüllt sein:

  • Vorliegen einer fachärztlichen Bestätigung über Notwendigkeit und Geeignet sein für das Ambulant Betreute Wohnen
  • Vorhandensein einer weitestgehenden Unabhängigkeit von psychiatrischen Kliniken o. ä. Einrichtungen
  • der Betroffene muss in der Lage sein, durch regelmäßige sozialpädagogische, heilerzieherische Betreuung und Beratung sowie aktives Mitwirken den eigenen Wohnbereich weitestgehend selbstständig zu führen (Assistenz, keine Kontrolle!)
  • der Wille bzw. die Bereitschaft, "sich betreuen zu lassen", muss vorliegen (schriftliche Betreuungsvereinbarung)
  • es dürfen keine primären Suchtprobleme bestehen

Nicht aufgenommen werden entsprechend den Richtlinien des KSV-Sachsen Personen mit einer körperlichen bzw. geistigen Behinderung oder einer vordergründigen Suchtproblematik.

Aufgaben und Ziele des "Betreuten Wohnens"

Qualifiziertes Fachpersonal - Sozialpädagogen, Heilerziehungspfleger, Sozialarbeiter - bieten dem Betreuten Unterstützung und Hilfe zur Selbsthilfe mit dem Ziel:

  • Selbstverantwortung zu erlangen, selbständig und selbstbestimmend den Alltag zu bewältigen (Umgang mit Geld, Haushaltsführung, Selbstversorgung, Kommunikation, Freizeitgestaltung, ...)
  • die Unabhängigkeit zu erhalten und zu fördern
  • durch qualifizierte Krisenintervention sollen dauernde stationäre Aufenthalte vermieden werden
  • Vermittlung von notwendigen Hilfeleistungen und Unterstützung zum Wiederhineinfinden und zur Meisterung des Alltags
  • das Bedürfnis des eigenständigen Wohnens als Grundlage der gesellschaftlichen Neu- oder Rückintegration soll abgesichert werden
  • qualifizierte, auf die optimale Selbständigkeit des Bewohners ausgerichtete Betreuung ist verbunden mit Kontaktarbeit zu Angehörigen des Betroffenen, sofern diese vorhanden sind (Einzelgespräche und unterstützende Beratung von Angehörigen)

Ambulant Betreutes Wohnen findet in der eigenen Wohnung statt. Die Betreuung ist individuell und soll mit etwa 1-2 Stunden pro Woche durchführbar sein.
Eine enge Zusammenarbeit mit anderen Trägern, z.B. dem örtlichen Träger der Sozialhilfe, dem Gesundheitsamt, den psychiatrischen Kliniken und Stationen des Landkreises und seiner Umgebung, dem behandelnden Arzt, dem sozial-psychiatrischen Dienst und evtl. Angehörigen, ist erforderlich.

Wer übernimmt die Kosten?

Der Betroffene finanziert seinen Lebensunterhalt selbst. Er zahlt Miete an seinen Vermieter. Entstehende Personal- und Sachkosten (z.B. Fahrtkosten), welche während der Betreuung entstehen, übernimmt de kommunale Sozialverband Sachsen.

Wo erhalte ich weitere Informationen?

über unsere Kontaktadresse bzw. beim Träger (AWO Erzgebirge gemeinnützige GmbH)

Karsten Wilhelm, Geschäftsführer Tel.: 037756 176015

Landratsamt Erzgebirgskreis Sozialpsychiatrischer Dienst

Wettiner Straße 64 • 08280 Aue

Tel: 03771 2773295