Kindertagesstätten

Kindertagesstätte "Klosterzwerge" Grünhain

Kindertagesstätte "Klosterzwerge" Grünhain

Leiterin: Martina Seidlitz

Zwönitzer Straße 38 • 08344 Grünhain-Beierfeld

Tel.: 03774 62278 • Fax: 03774 662278

Kontakt

  • Über uns
  • Unser Team
  • Unser Konzept
  • Unser Kitajahr
  • Unsere Partner

Unsere Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 5.30Uhr – 16.30 Uhr
(in Absprache auch länger)

Kapazität:

Wir sind eine Kindertageseinrichtung für insgesamt 150 Kinder im Alter von 1 Jahr bis zur Vollendung des 4. Schuljahres im Hort.

Unsere Einrichtung befindet sich im Ortsteil Grünhain der Gemeinde Grünhain-Beierfeld, in Richtung Zwönitz. Die ehemalige Klosterstadt Grünhain am Fuße des Spiegelwaldes mit ihrem eher ländlich geprägten Charakter bietet unseren Kindern zahlreiche Ausflugs- und Erlebnismöglichkeiten im Freien. Zu unserer Kindertagesstätte gehört zudem ein großzügig angelegtes Außengelände mit Sandkästen, einer Wippe, Schaukel- und Klettergeräten und einem Abenteuerbereich auf dem alten Bahndamm.

KiTa Klosterzwerge Bild 1

Das Gebäude unserer Kindertagesstätte besteht aus 2 Flügeln, die miteinander verbunden sind. Für unsere Krippen- und Kindergartenkinder stehen Gruppenräume, Garderoben, Sanitärräumen, ein Sport- und Kreativraum sowie der Snoezelenraum des Hortes zur Verfügung. Großzügige angelegte und helle Räumlichkeiten laden ein zum Spielen, Bewegen und zum gemeinsamen Entdecken.

KiTa Klosterzwerge Bild 2 KiTa Klosterzwerge Bild 3 KiTa Klosterzwerge Bild 4 KiTa Klosterzwerge Bild 5 Klosterzwerge Bild 6 Klosterzwerge Bild 7

Die Funktionsräume des Hortes mit Snoezelenraum oder auch "Dornröschenzimmer", Bauzimmer, Computer- und Tonzimmer, dem Gruppenraum sowie einer Werkecke befinden sich im gegenüberliegenden Gebäudeteil. Die dem Hort weiterhin angegliederten Zimmer dienen einerseits als Hausaufgabenzimmer, die anschließend als Disko- und Computerzimmer genutzt werden können.

Klosterzwerge Bild 8 Klosterzwerge Bild 9 Klosterzwerge Bild 10 Klosterzwerge Bild 11 Klosterzwerge Bild 12 Klosterzwerge Bild 13

Im Erdgeschoss unserer Einrichtung haben wir ein Materialzimmer eingerichtet, in dem unsere Kinder die Möglichkeit haben, ihrer Kreativität auf verschiedene Weise nachgehen zu können.

Mit unserem Früh- und Spätdienstzimmer nehmen wir unsere Kinder morgens in Empfang und verabschieden sie am Nachmittag.

Das im Kellergeschoss unserer Einrichtung gelegene ehemalige Schwimmbad in Grünhain wird zu einem Bewegungs- und Sportraum umfunktioniert und kann von unseren Kindern vielseitig genutzt werden.

Durch unsere Küche haben wir die Möglichkeit, die Mahlzeiten und Getränke, ausgenommen das Mittagessen, für unsere Kinder frisch zuzubereiten.

Zu unserem Team gehören neben der Leiterin noch 10 Erzieherinnen, die sich um das Wohlergehen der uns anvertrauten Kinder kümmern. Alle Mitarbeiterinnen in der Arbeit mit den Kindern haben die berufliche Qualifikation als staatlich anerkannte Erzieherin und das Curriculum zur Umsetzung des sächsischen Bildungsplanes absolviert. Die "Fortbildung pädagogischer fachkräfte für die fachliche Anleitung und Betreuung von Praktikant/-innen" können wir zudem nachweisen. In unserer Arbeit werden wir unterstützt durch eine Küchenkraft und einen Hausmeister sowie Helfern u.a. im Bereich der Schulwegbegleitung und Gesundheitsförderung.

Martina, Seidlitz Erzieherin + ZQ zur Leitung Leiterin
Stephie Zimmermann Erzieherin Krippe/ stellv. Leiterin
Gisela Schulz Erzieherin Krippe
Yvonne Berg Erzieherin Krippe
Silvia Baumann Erzieherin Kindergarten
Annelie Keller Erzieherin Kindergarten
Antje Meyer Erzieherin Kindergarten
Madeleine Pilz Erzieherin Kindergarten
Laura Weigel Erzieherin Hort
Andrea Sommer Erzieherin Hort
Antje Krause Erzieherin + HPZ Hort
Bärbel Dietz    
Lothar Hahn    

„Bildung ist ein Prozess, der mit der Geburt beginnt, grundsätzlich individuell und lebenslang verläuft.“ (Sächs. Staatsministerium für Soziales und Kultus)

 

Diese Individualität und Einzigartigkeit der kindlichen Persönlichkeiten mit ihren verschiedenen Fähigkeiten, Interessen und Bedürfnissen und ihrer realen Lebenssituation nehmen wir zur Grundlage unserer pädagogischen Arbeit. Die Kinder sollen in unserer Kindertagesstätte so einen interessanten und abwechslungsreichen Alltag erleben, den sie selbst mitgestalten. Wir sehen die Kinder als gleichwertige Partner in einem Verhältnis gegenseitiger Achtung, des Vertrauens und des Respekts.

Unser Ziel ist es, die Entwicklung der Kinder zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu fördern und ihnen durch vielseitige Erfahrungen und Erlebnisse Wissen und Können für die Bewältigung ihres zukünftigen Lebens zu geben. Wir bauen in unserer pädagogischen Arbeit auf den individuellen Entwicklungsstand der Kinder auf und stimmen den Alltag auf die Bedürfnisse und das Befinden der Kinder ab.

Im Kleinkindalter ist es uns wichtig, dass wir den Kindern Geborgenheit vermitteln und ihnen Möglichkeiten zur Verfügung stellen, sich optimal zu entwickeln. Die Unterstützung der Selbständigkeit im Alltag, Musik- und Bewegungsangebote, der Umgang mit verschiedenen Materialien und Spielgegenständen, das Bekanntwerden mit der Natur und Umwelt gehören u.a. zu den Arbeitsinhalten mit den Kindern in den ersten Lebensjahren.

Besonders bei der Eingewöhnung neuer Kinder in unsere Kindertagesstäte ist eine feste Bezugsperson wichtig. Gemeinsam mit den Eltern stimmen wir Zeiten und Termine ab, um einen sanften Einstieg in die neue Umgebung zu gewähren. Wichtig ist uns, dass sich das Kind langfristig bei uns wohlfühlt und Geborgenheit erfährt. Große Beachtung schenken wir in diesem Prozess der Individualität der Kinder und deren Eltern.

Besonders bei der Eingewöhnung neuer Kinder in unsere Kindertagesstäte ist eine feste Bezugsperson wichtig. Gemeinsam mit den Eltern stimmen wir Zeiten und Termine ab, um einen sanften Einstieg in die neue Umgebung zu gewähren. Wichtig ist uns, dass sich das Kind langfristig bei uns wohlfühlt und Geborgenheit erfährt. Große Beachtung schenken wir in diesem Prozess der Individualität der Kinder und deren Eltern.

Auch bei unseren Kindergartenkindern stellen wir die Selbständigkeit und –tätigkeit in den Vordergrund. Ihr Verhalten im Zusammenleben mit anderen, ihr Lernverhalten und ihre Lernbereitschaft, ihre individuellen Möglichkeiten und Stärken nehmen wir zum Ansatz für die pädagogische Arbeit mit den Kindern.

Von und mit jedem unserer Kinder fertigen wir über die gesamte Zeit in unserer Einrichtung ein individuelles Bildungsbuch. Die darin enthaltenen Beobachtungen und Dokumente geben einen Einblick in die wesentlichen Entwicklungs- und Lernprozesse der Kinder.

Unsere Kindergartenkinder gehören festen Stammgruppen mit den jeweiligen Erzieherinnen an. Die durch und mit der Gruppe gemachten Erfahrungen bereiten die Kinder auf ihre gegenwärtige und zukünftige Lebenssituation vor und lernen diese zu bewältigen. Die Kinder haben jedoch die Möglichkeit, auch zu anderern Kontakt aufzunehmen. Dies ergibt sich u.a. bereits durch die gemeinsamen Aufenthalte im Freien, gemeinsame Projekte oder Feste.

Im Hort praktizieren wir die offene Arbeit. Das heißt, vor und nach der Hausaufgabenerledigung können die Kinder selbst entscheiden, wie sie ihren Nachmittag in der Einrichtung verbringen möchten. Ihnen stehen verschiedene Angebote und Möglichkeiten zur Verfügung.

Tagesablauf

Der Tagesablauf in unserer Kindertagesstätte richtet sich vor allem auf die gesunde und harmonische Entwicklung der Kinder, berücksichtigt ihren Bewegungsdrang, ihre Ruhephasen und schöpferischen Freiraum. Feste Strukturen und Rituale vermitteln den Kindern Sicherheit und geben Orientierung.

Der Tagesablauf unserer Kindergartenkinder gestaltet sich üblicherweise wie folgt:

Ab 5.45 – 7.30 Uhr Ankommen der Kinder und freies Spiel

Anschließend gehen die Kinder in ihre Gruppenzimmer, um gemeinsam zu frühstücken.


Von ca. 8.00 Uhr – 11.00 Uhr Ist die Zeit des Spiels mit Lern- und Projektangeboten drinnen und/oder im Freien. Die Kinder haben stets die Möglichkeit sich an Getränken zu bedienen. Zwischendurch findet eine Obstpause statt.

Nach dem Mittagessen etwa gegen 11.30 Uhr ist Mittagsruhe.

Ab 14 .00 Uhr Gibt es gemeinsam Vesper mit anschließendem Spiel der Kinder bis zu deren Abholung

Für die Hortkinder besteht ab 14.00 Uhr die Möglichkeit sich an Ganztagsangeboten ihrer Wahl zu beteiligen. Einige finden auch in unserer Einrichtung statt.

Projekte, Feste und Feiern

Neben dem Spiel der Kinder ist das Arbeiten in Projekten in den letzten Jahren ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit geworden. So ergeben sich immer wieder Anlässe und Themen, denen intensiver mit den Kindern nachgegangen wird. Zu den immer wiederkehrenden Höhepunkten zählen die jahreszeitlichen Projekte und Feste wie z.B. Fasching, Ostern, Kindertag, Weihnachten. Aller 2 Jahre findet unsere große Weihnachtsfeier statt.

Im Rahmen einer gesunden Lebensführung beteiligen wir uns an einem Gesundheitsprojekten der Arbeiterwohlfahrt mit dem Maskottchen „AWOlino“ und in Kooperation mit der AOK an dem Projekt „Tiger Kids“.

Regelmäßige Angebote in unserer Kindertagesstätte

Speziell für die Hortkinder finden in Kooperation mit dem AWO Jugendclub „Phönix“ regelmäßige Projekte und Ferienhighlights statt.

Zu unserem Spielnachmittag einmal im Monat sind alle Kinder, die noch keine Kindertagesstätte besuchen mit ihren Eltern herzlich eingeladen.

Im Rahmen der Ganztagsangebote bieten wir für die Kinder in unserer Einrichtung Tiere und Pflanzen sowie Arbeiten mit Ton an. Zusätzlich finden in unserer Einrichtung Englisch, Motopädie und Ergotherapie statt.

Die wichtigsten Partner an unserer Seite sind die Eltern. Der Austausch mit ihnen in einem Verhältnis als gleichwertige Partner wird so einer optimale Entwicklung der Kinder Rechnung getragen.

Regelmäßige Elternabende, tägliche Gespräche mit den Eltern beim Bringen und Holen ihrer Kinder, individuelle Gespräche über die Kinder und Informationen bei allen wichtigen Angelegenheiten in unserer Kindertagesstätte sind prägend für die Zusammenarbeit mit unseren Eltern. Einen besonderen Stellenwert nimmt der von den Eltern gewählte Elternrat ein. Dieser ist bei allen wichtigen Entscheidungen in der Einrichtung maßgebend.

Eine gute und enge Zusammenarbeit haben wir mit dem AWO Jugendclub „Phönix“. Gemeinsam werden Feste, feiern und andere Highlights geplant, vorbereitet und durchgeführt. Unsere Hortkinder sollen mit der Einrichtung vertraut werden und nach Abschluss des Horts Möglichkeiten einer sinnvollen Freizeitgestaltung erfahren.

Im Haus unserer Einrichtung befinden sich auch die Räumlichkeiten des Seniorenclubs. Mit kleinen Programmen tragen wir zur Unterhaltung der Senioren bei.

Weitere Kooperationspartner sind u.a.:

  • die Grundschule Grünhain (Kooperationsvereinbarung). Der Hort unserer Einrichtung arbeitet zusammen mit der Grundschule am Projekt „ Schule mit Ganztagsangebot“
  • Stadtverwaltung Grünhain-Beierfeld
  • AWO Erziehungs- und Familienberatungsstelle Schwarzenberg
  • AWO Kindertagesstätte „Kinderhaus Sonnenschein“ Schwarzenberg